«Yoga macht für mich einen ganz besonderen Zauber aus», Wina Kraus

Wina (@wina.yoga / @wina.yoga.duesseldorf) ist fest davon überzeugt, dass du mit dem Glauben an dich selbst (fast) alles erreichen kannst. 
Wie sie es geschafft hat ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen, wie sie dazu kam, was für Workshops und Kurse sie bereits anbietet und was sie besonderes ab nächstem Jahr vor hat; durften wir von der Düsseldorferin erfahren.
Liebe Wina, wann bist du erstmals mit Yoga in Berührung gekommen?
Das erste mal habe ich Yoga vor sieben Jahren gemacht. Zu der Zeit hatte ich öfters Rückenschmerzen und war auf der Suche nach etwas, was mir einen entspannenden Ausgleich zum Alltag bietet. In den ersten vier Jahren habe ich mal mehr, mal weniger Yoga praktiziert. Ich bin aber immer wieder zum Yoga zurück gekommen und habe in den letzten drei Jahren meine Yoga-Praxis sehr vertieft.
Wann konntest du dich motivieren deine Yoga-Praxis, in Form von Kursen zu vertiefen?
2018 habe ich meine erste 200 Stunden Yogalehrer-Ausbildung mit dem Fokus „Flow Yoga & Alignment Orientated Yoga“ bei Kevin Beavers im Shivasloft in Düsseldorf erfolgreich absolviert.
Ende 2019 habe ich die weiterführende 200 Stunden Ausbildung „Universal Yoga“ bei Andrey Lappa erfolgreich abgeschlossen und nun nehme ich weiterhin regelmäßig an Workshops und Weiterbildungen bei verschiedenen Yogalehrern teil.
Hat das Yoga deine Lebenseinstellung, dein Auftreten oder dein Wohlbefinden verändert?
Definitiv! Yoga hat mir ein besseres Gefühl für mich selbst – meinen Körper und meinen Geist – gegeben. Ich habe erkannt, dass ich mehr von den Dingen tun muss, die für mich gut sind. Und dass das für jeden Menschen sehr anders aussehen kann. Yoga hat mich glücklicher gemacht. Durch meinen Yogaunterricht möchte ich dieses Gefühl teilen und an meine Schüler weitergeben.
Seit wann bietest du bereits Yogastunden an? Wo und für wenn bietest du die Stunden an?

Seit Anfang 2019 unterrichte ich regelmäßig in Yogastudios in Düsseldorf. Dieses Jahr habe ich mich als Yogalehrerin selbstständig gemacht. Ich unterrichte jetzt in mehreren Studios in und um Düsseldorf regelmäßige Kurse für verschiedene Level. Außerdem biete ich Personal Yoga Training, Business Yoga und Workshops an. Ab 2021 plane ich auch Yoga-Retreats. Meine Yogastunden sind für jeden geeignet, der Yoga praktizieren möchte.

Zur Website

 

Wie gestaltest du deine Yogastunden?

In meinen Augen ist das Wichtigste in jeder Yogastunde, dass man sich als Schüler wohlfühlen und fallen lassen kann, aber auch herausgefordert wird – körperlich und/oder geistig. So kehrt der eigene Fokus ganz ins Innere, man spürt sich selbst und kann alles um sich herum ausblenden. Ich denke, dass genau diese Balance die Magie des Yogas ausmacht. Musik spiele ich fast immer in meinen Yogastunden. Die Freude soll beim Yoga ja auch nicht zu kurz kommen. Und vor allem bei der Entenspannung im Savasana kann passende Musik sehr unterstützend wirken.

Welche Formen des Yogas übst du in deinem Unterricht aus?

Am liebsten übe und unterrichte ich eine Mischung aus Vinyasa und Hatha. Ich finde es toll und effektiv, die dynamischen Bewegungen, die Koordination und Ausdauer herausfordern, mit statischen Asanas zu kombinieren, die stärken und Flexibilität schaffen.  Neben der Asana-Praxis, bei der das korrekte Alignment für mich sehr wichtig ist, gehören natürlich auch Meditation und Pranayama zum Yoga. Im „Universal Yoga“, zu dem ich letztes Jahr ein Teacher Training absolviert habe, ist das Ziel durch die Yoga-Praxis eine Balance auf und zwischen allen Ebenen sowie zwischen diesen Ebenen und der Umwelt zu schaffen. Dieser Ansatz ist super spannend und ebenfalls in meiner Praxis sowie meinem Unterricht zu finden.

 

Was fasziniert dich besonders an dieser Disziplin und wie praktizierst du es im Alltag?

Yoga macht für mich eine ganz besondere Magie aus. Es ist viel mehr, als das Praktizieren von Asanas. Für mich ist Yoga eine Lebenseinstellung, die das Beste aus mir heraus kitzelt und glücklich macht.  Ab einem gewissen Moment in der Yoga-Praxis macht es bei fast allen Menschen „Klick“ und man spürt diesen mentalen Effekt des Yogas, der uns achtsamer durch das Leben laufen lässt. Dies bestimmt natürlich auch meinen Alltag. Durch meine Yoga-Praxis habe ich gelernt, mehr auf meine Bedürfnisse zu achten und diese auch zu respektieren. 

 

Warum denkst du, erlebt Yoga momentan einen Aufschwung?

Das Leben wird für alle Menschen immer hektischer und leistungsorientierter. Es gibt kaum einen Moment im Alltag, an dem wir mal richtig abschalten können und „offline“ sind. Aber genau dies findet man im Yoga: Zeit ganz für sich selbst, in der man sich selbst spüren kann. Mit dem Praktizieren von Yoga erreichen wir sogar zwei Ziele auf einmal, denn wir trainieren Körper und Geist gleichzeitig. Ich denke, dass dieses in einer Welt, in der es uns immer an Zeit fehlt, besonders wertvoll ist.

Warum sollte sich jeder mal auf Yoga einlassen? Hast du einen Anfänger-Tipp?

Ich empfehle jedem sich ganz vorurteilslos im Yoga zu versuchen, um die Magie des Yogas zu erleben. Für den perfekten Start sind spezielle Anfängerkurse, bei den die Grundlagen des Yogas professionell erklärt werden und auf die Schüler individuell eingegangen wird, sehr sinnvoll. Solche Kurse bieten fast alle Yogastudios an. Und noch ein Tipp, falls dir deine erste Yogastunde nicht gefallen hat… Schau dir verschiedene Yogalehrer an. Jeder Lehrer hat seine ganz individuelle Art zu Unterrichten und manchmal benötigt es ein paar Versuche, um jemand Passendes zu finden.

 
Gibt es ein Lebensmotto welches dich begleitet?

Es ist kein richtiges Lebensmotto… Aber ich bin fest davon überzeugt, dass du mit dem Glauben an dich selbst, (fast) alles erreichen kannst. Mit dem vollen Vertrauen in deine eigenen grenzenlosen Fähigkeiten kannst du alles tun, wovon du schon immer geträumt hast. Wage den ersten Schritt und alles Weitere wird sich fügen.

 
Was wünscht du dir in Zukunft in den nächsten 10 Jahren?

Glücklich und gesund zu sein. Wie das dann aussehen wird, weiß ich jetzt noch nicht. Aber für mich sind dies die beiden wichtigsten Faktoren in meiner Entwicklung.

Hast du besondere Ziele, welche dich im Jahr 2020 begleiten?

Da ich mich dieses Jahr als Yogalehrerin selbstständig gemacht habe, dreht sich natürlich sehr viel ums Yoga. Ich bin schon wahnsinnig gespannt, was dieses Jahr für neue Möglichkeiten und Begegnungen für mich bereit hält. 

 
Welches sind deine LUVIYO-Lieblingsmattendesigns oder Produkte?

Meine beiden Lieblingsdesigns sind White Marble und Aqua. Da mein persönlicher Stil nicht ganz so bunt ist, passen diese beiden Prints perfekt zu mir. Die Reisematte finde ich auch klasse und habe sie bei meinen regelmäßigen Reisen nach Mallorca immer dabei. Und die Trinkflasche aus Glas nehme ich auch fast überall mit hin.

Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor Publikation gelesen

Jetzt loslegen

✭✭✭✭✭ "Bin sehr zufrieden mit der Yoga Matte. Sie ist wunderschön, in der Waschmaschine waschbar, umweltfreundlich (da biologisch abbaubar) und ich rutsche trotz schwitzigen Händen beim Down Dog nicht mehr. Ich bin verliebt."

Silvia - 28. April 2019