Auf Urlaubsreise mit der Matte

Die Sonne scheint und die Luft duftet nach Sommer. Es ist die beste Jahreszeit für einen Urlaub draußen in der Natur. Vielleicht geht es an die frische Nordsee nach Sylt, ins mediterrane Bari oder doch in die malerischen Berge der französischen Alpen. Ganz egal, wohin die Reise geht, das Ziel bleibt das gleiche: Entspannung. Du willst loslassen und die Seele baumeln lassen, ein Yoga Retreat ist aber gerade keine Option für dich oder deinen Reisepartner? Dann kreiere dir deinen eigenen Yoga Urlaub. 

In unserem Beitrag zeigen wir dir, wie du die schönsten Yoga Orte findest und deine Routine auch im Urlaub fortsetzt. Egal, ob du gern barfuß im Sand tanzt und dem Meeresrauschen lauschst oder lieber Berge erklimmst und den weiten Ausblick genießt – Yoga passt in jeden Urlaub. Alles, was du brauchst, sind deine Yoga Essentials, Lust auf Entspannung und den richtigen Ort. 

 

5 Gründe, deine Yoga Routine auch im Urlaub fortzusetzen

Nicht ohne meine Matte!

Du weißt natürlich, dass Yoga gut für dich und deinen Körper ist. Deshalb bist du in deinem Alltag auch schon längst zum treuen Yogi konvertiert. Doch was, wenn du im Urlaub nicht ins Yoga Studio gehen kannst und dein Tagesablauf auf einmal ganz anders aussieht? Ist es dann nicht besser, einfach eine Pause einzulegen? Ganz im Gegenteil, Yoga ist eine wunderbare Ergänzung zu deinem Urlaubsprogramm:

  1. Yoga lockert deinen Körper. Ein bisschen Yoga und schon sind die Strapazen einer langen Anreise vergessen.
  2. Yoga lässt dich an deinem Reiseziel ankommen, damit du dein Urlaubserlebnis von Anfang an genießen kannst. 
  3. Es gibt dir ein Gefühl von Routine und Heimat, egal wie fremd dir ein neuer Ort erscheint.
  4. Yoga klappt immer und überall. Du brauchst nur Deine Matte und wenig Platz.
  5. Yoga macht dich gelassen, wenn mal nicht alles nach Plan läuft.

 

Der richtige Ort und wie du ihn findest

Yoga mit Aussicht

Damit du so richtig in Stimmung für eine Yoga Einheit an deinem Reiseziel ankommst, solltest du dir einen Ort suchen, an dem du dich ungestört und wohlfühlst. Am besten ein friedliches Plätzchen draußen in der Natur. Denn Yoga verbindet dich nicht nur mit deinem Inneren, sondern auch mit deiner Umgebung. 

Schritt 1: Finde die richtige Unterkunft

Für den Einen ist es das wohnliche Airbnb, in dem man sich wie zu Hause fühlt, für den Anderen das Wellnesshotel, in dem jeder Wunsch von den Lippen abgelesen wird. Mittlerweile gibt es ein reiches Angebot an yogafreundlichen Hotels und Yoga Urlaubsprogrammen, bei denen jeder fündig wird. 

Wenn du diesen Sommer lieber in heimischen Gebieten bleiben willst, findest du sicher einen Favoriten unter den Yoga Hotels in Deutschland. Soll es doch ins Ausland gehen? Schau mal bei den besten Yoga Hotels in Europa nach oder suche nach einem passenden Yoga Urlaub auf der internationalen Plattform von Yoga Escapes

Yoga verbindet

Bevorzugst du eher die Gruppendynamik von Yoga-Kursen, dann sind die Airbnb Yoga Experiences für dich geeignet. Dort gibt es einzigartige Yogastunden an tollen und ausgefallenen Orten, die dein Yogaherz höher schlagen lassen.

Schritt 2: Entdecke Yoga Spots

Du hast dich für eine Unterkunft entschieden und nun überlegst du, wo du morgens am besten deinen Sonnengruß machst. Angekommen am Urlaubsziel geht es gleich auf Entdeckungsreise. Es kann richtig Spaß machen, das vorübergehende Zuhause zu erkunden und nach tollen Yoga Spots Ausschau zu halten. Für den perfekten Yoga Spot, achte auf folgende Elemente: 

  • ruhige Umgebung
  • blickgeschützt / ungestört
  • angenehmer Boden
  • Weitblick
  • Naturgeräusche (Vögel, Dschungelgeräusche, Meeresrauschen)

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst nach Orten zu suchen?

Hier ein paar Ideen zur Inspiration: 

  • Öffentliche Parks wie der Parc de Luxembourg in Paris
  • Aussichtsplattformen an Steilküsten oder auf Bergspitzen
  • Waldlichtungen
  • Flussufer wie der Stadtstrand in Hamburg
  • Bootsstege oder Seebrücken wie auf Usedom…

Schritt 3: Wähle den richtige Zeitpunkt

Der frühe Vogel … hat die beste Yoga Morgenroutine. Vor allem an öffentlich zugänglichen Plätzen wie Parks oder Seebrücken lohnt es sich, zeitig aufzukreuzen, um ungestört zu sein. Oft wird man sogar mit einem Sonnenaufgang und einem wunderschönen Farbenspiel der Wolken belohnt. Vielleicht nimmst du dir am ersten Tag ein bisschen Zeit, um das Geschehen an deinem Lieblingsort zu beobachten. Dann weißt du, zu welcher Uhrzeit du dort deine Ruhe hast. 

 

Yoga im Gepäck

Entspannt reisen mit leichtem Gepäck

Du weißt, wohin die Reise gehen soll und hast alle logistischen Punkte abgehakt. Jetzt fehlt nur noch die richtige Ausstattung für deinen perfekten Yoga Urlaub: 

Bequeme und wettergerechte Yoga Kleidung

Informiere dich vor deiner Anreise über Klima (trocken oder hohe Luftfeuchtigkeit) und die Temperaturen zu unterschiedlichen Tageszeiten und packe entsprechend lange oder kurze Yoga Kleidung ein. 

Yogamatte

Mit der richtigen Unterlage steht und fällt die Motivation zum Yoga. Wenn du Platz im Gepäck sparen willst, nimm am besten deine Travel Yogamatte mit. Mit der ultra-rutschfesten Reisematte sparst du dir sogar das extra Handtuch. 

Kopfhörer oder Lautsprecher

Wenn du zu denen gehörst, die beim Yoga gern Musik hören oder sich am liebsten von einer Audio-Anleitung begleiten lassen, vergiss nicht, ein paar Kopfhörer oder einen portablen Lautsprecher einzupacken.

Wasserflasche

Stay hydrated! Ein Sommer mit Rekordtemperaturen macht das kühle Nass unabdingbar. Nicht nur beim Yoga, sondern auch bei allen anderen Aktivitäten im Urlaub solltest du stets genügend trinken. Als besonders umweltfreundliche Alternative zu Plastikflaschen gibt es die nachhaltige LUVIYO Trinkflasche aus Glas.

Yoga am Morgen, Yoga am Meer und Yoga zu zweit 

Das Schöne am Reisen ist, dass wir neuen Orten mit großer Neugier begegnen. So nehmen wir ihre Schönheit viel bewusster wahr. Wie genau deine Yogapraxis im Urlaub aussieht, hängt ganz davon ab, was dich motiviert und welche Orte dich faszinieren. Du kannst wie gewohnt dein Morgengruß Yoga machen oder Yogaübungen auf unterschiedlichem Boden ausprobieren, um deine Balance zu trainieren. Oder du meditierst an besonders abgelegenen Orten zur Geräuschkulisse der Natur. 

Ist dein Reisepartner auch an Yoga interessiert? Dann probiert doch mal Partneryoga. Yoga zu zweit ist ein schönes Erlebnis für Paare oder Freunde. Das verbindet und zaubert euch beiden ein Lächeln ins Gesicht.  

Und vergiss nicht, es ist dein Urlaub. Du sollst Spaß haben und dich entspannen. Überfordere dich nicht mit langen Sessions, sondern baue lieber hier und da eine kurze Yoga-Einheit ein. Yoga sollte kein Punkt auf deiner To-Do Liste sein, den du machen musst. Es ist eine Philosophie, ein Lebensstil. 

Wir hoffen, dass du dich nun inspiriert fühlst, Yoga mit in den Urlaub zu nehmen...

...and don’t forget your LUVIYO!



Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor Publikation gelesen

Jetzt loslegen

✭✭✭✭✭ "Bin sehr zufrieden mit der Yoga Matte. Sie ist wunderschön, in der Waschmaschine waschbar, umweltfreundlich (da biologisch abbaubar) und ich rutsche trotz schwitzigen Händen beim Down Dog nicht mehr. Ich bin verliebt."

Silvia - 28. April 2019