Your Cart

Your cart is currently empty.

Continue browsing here.

Search for products on our site

Black Week Extended - Bis 60% auf Yogawear

Black Week Extended - Bis 60% auf Yogawear

Die Vorteile von Bio-Baumwolle gegenüber Konventioneller

Feb 28, 2022

Was zeichnet Bio-Baumwolle aus und was musst du beim Kauf beachten? Unsere Loungewear wird nachhaltig und hochqualitativ hergestellt.

Manche stellen sich vor, dass Baumwolle auf Bäumen wächst oder Wolle von Schafen ist. Dabei ist es ein Strauch, der zur Familie der Malvengewächse gehört. Anbaugebiete sind hauptsächlich Indien, China und USA, aber auch Brasilien und Pakistan. Europa bezieht einen großen Teil der Baumwolle aus der Türkei. Die Nachfrage steigt weiterhin an.

Auswirkungen der Baumwollproduktion

Millionen von Menschen in Schwellenländern sind in hohem Maße wirtschaftlich von der Baumwollindustrie abhängig. Bei der Beschaffung und Weiterverarbeitung des „Weißen Goldes“ gibt es leider zahlreiche negative Aspekte wie Umweltverschmutzung und Ausbeutung. Auch heute noch wird die harte Arbeit auf den Plantagen sogar von Kindern verrichtet. Naturkatastrophen gefährden zusätzlich die Existenz der Kleinbauern.

Wir können jedoch Einfluss darauf nehmen, Verbesserungen zu erreichen. Umso wichtiger ist es, sich mit dem Thema näher auseinanderzusetzen.

 

Unterschied Bio-Baumwolle zu herkömmlicher Baumwolle

1. Keine Pestizide und Gentechnik

Bei der Herstellung von Bio-Baumwolle werden keine synthetischen Chemikalien verwendet. Durch den Einsatz von natürlichem Dünger wie Kompost und Mist sowie dem Einsatz von Nützlingen zur Schädlingsbekämpfung werden die Anbauflächen geschont. Die Nutzpflanzen können jahrelang hintereinander auf derselben Fläche angebaut werden (Monokultur).

Außerdem dürfen im Gegensatz zum Anbau von konventioneller Baumwolle keine gentechnisch veränderten Samen eingesetzt werden. Aktuell wachsen jedoch auf ca. 80 Prozent der weltweiten Baumwoll-Anbaufläche genveränderte Sorten. Ein Hindernis zur Steigerung des Bio-Anbaus ist in vielen Ländern das begrenzte Angebot an Bio-Saatgut. Dabei würde das den Bauern enorme Kosten sparen, weil natürliche Baumwollpflanzen Samen produzieren, aus denen neue Pflanzen wachsen.

Mehr natürlicher Baumwollanbau würde die Risiken reduzieren, dass Schädlinge irgendwann resistent gegen die Pestizide werden oder eine unkontrollierbare Ausbreitung neuer Schädlinge stattfindet. Es ist besorgniserregend, in welchem Umfang die giftigen Insektizide inzwischen verspritzt werden.

2. Schonung der Wasserreserven

Durch den Verzicht auf chemische Düngemittel und Pestizide reduziert sich die Wasserverschmutzung um etwa 98 Prozent im Vergleich zum Anbau von herkömmlicher Baumwolle. Es landen keine giftigen Chemikalien im Grundwasser, welche die Trinkwasserversorgung in den produzierenden Entwicklungs- und Schwellenländern oftmals gefährden.

Durchschnittlich werden 11.000 Liter Wasser auf 1 kg konventionelle Baumwolle verbraucht, in Indien sogar 23.000 Liter. Da Baumwolle in trockenen Regionen wächst, muss eine große Menge Wasser beispielsweise über Gewässer oder Grundwasser zugeführt werden. Dies verschärft die Wasserknappheit in diesen Gebieten.

Bei der Produktion von Bio-Baumwolle wird 40 Prozent weniger Wasser verbraucht, sprich nur 6.600 Liter pro Kilogramm. Die Feuchtigkeit hält auf der dickeren Humusschicht besser, es muss weniger bewässert werden. Auch wird viel Wasser eingespart, da keine gentechnisch veränderten Pflanzen gezüchtet werden.
Laut einer Studie der Soil Association von 2015 lag der Wasserverbrauch bei Bio-Baumwolle sogar um 91 Prozent niedriger. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass der Anbau von Bio-Baumwolle pro Hektar weniger effizient ist. Fakt ist auf jeden Fall, dass der Anbau natürlicher Baumwolle die Ressourcen in vielerlei Hinsicht erheblich schont.

 

3. Einsparung bei CO-2-Emissionen

Durch weniger energieintensive Arbeitsmethoden und den Verzicht auf synthetische Düngemittel und Pestizide verringert sich der Ausstoß von Treibhausgas um 46 Prozent im Vergleich zum konventionellen Baumwollanbau. Liegt das Herkunftsland in Europa, wird aufgrund des kürzeren Transportweges zusätzlich CO-2 eingespart.

Die Textilindustrie zählt mit rund 10 Prozent der globalen CO-2-Emission zu den größten Umweltverschmutzern. Pro Jahr werden weltweit 3 Billionen Kleidungsstücke produziert. Etwa die Hälfte davon besteht laut WWF aus Baumwolle.

Bei diesen Zahlen wird klar, wie wichtig die Entwicklung hin zu einer umweltfreundlich und nachhaltig hergestellten Mode ist. Der weltweite Klimawandel würde dadurch positiv beeinflusst werden.

 

4. Trend der Verbraucher zu mehr Organic-Cotton

Wir finden immer häufiger Angebote zu Kleidung und Wäsche aus Bio-Baumwolle. Doch die weltweite Anbaufläche beträgt derzeit nur knapp ein Prozent. Damit die Modeindustrie ihre Produktion stärker auf Nachhaltigkeit umstellt, wäre es wichtig, dass Verbraucher ihre Konsumentscheidung bewusst für Bio-Textilien treffen.

Ein Baustein, deinen ökologischen Fußabdruck zu verbessern ist, Marken zu unterstützen, die in eine nachhaltige Zukunft investieren. Da die Politik in dieser Richtung keinen besonderen Einfluss nimmt, liegt es in der Verantwortung eines jeden Einzelnen von uns. Wir tun uns damit auch selbst Gutes, für die Seele und den Körper. Beim Kauf solltest du allerdings einiges beachten.

 

Bio ist nicht gleich Bio

Du erkennst Bio-Baumwolle an den zertifizierten Labels. Doch Vorsicht, das Wort Bio ist nicht geschützt und es werden unterschiedliche Dinge garantiert.
Anerkannte Institutionen sind „Organic Content Standards (OCS) und „Global Organic Textile Standard“ (GOTS). Mit dieser Kennzeichnung kannst du sicher sein, dass es sich wirklich um nachhaltige Bio-Baumwolle handelt.

Wenn du dich zudem für existenzsichernde Löhne für die Menschen in den Anbauländern einsetzen möchtest, solltest du zusätzlich auf das Siegel der „Fairtrade-Foundation“ achten.

 

Lange Nutzungsphase und Wiederverwertbarkeit

Sobald natürliches Material mit synthetischem gemischt wird, kann es nur schwer oder gar nicht voneinander getrennt werden.

Wenn du beim Kauf auf Bio-Baumwolle setzt, kannst du die Kleidungsstücke bedenkenlos weitergeben oder entsorgen. Das Material ist langlebig und biologisch abbaubar. Es kann problemlos wiederverwertet werden. Du trägst damit sehr viel zur Wasser- und Energieeinsparung bei.

Noch besser als Recycling ist, das Kleidungsstück möglichst lange zu tragen. Denn Energie wird auch beim Recyceln verbraucht. Vielleicht freut sich eine Freundin über dein schönes Yoga-Shirt, welches du trotz noch gutem Zustand durch ein neues tauschen möchtest. Hochwertige Kleidung hat eine längere Nutzungsdauer und lässt sich auch gebraucht gut weiterverkaufen.

Schonende, nachhaltige Herstellung unserer Loungewear


Wir möchten einen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt- und Sozialbilanz leisten und zugleich hochwertige, umweltfreundlich hergestellte Qualitätsmode bieten.



Frei von Pestiziden und Insektiziden wird unsere Loungewear in Portugal innerhalb eines Umkreises von 40 Kilometern hergestellt. Die Bio-Baumwolle wird direkt in Portugal gestrickt, gefärbt und zu fertigen Kleidungsstücken genäht.

 

Gesund für Mensch und Umwelt

Durch den Verzicht auf belastende Chemikalien wird neben der Umwelt auch deine Haut geschont. Nicht nur für Allergiker ein guter Grund, neue Lieblingsteile aus unserer Kollektion zu finden.

Ein fairer Umgang mit der Natur liegt uns ebenso am Herzen wie der faire Umgang mit den Mitarbeitern, welche die Loungewear zum großen Teil durch Handarbeit herstellen. Die Mitarbeiterinnen unterschreiben jedes Stück persönlich, damit du sehen kannst, wer dein Kleidungsstück gefertigt hat.

 

Höchste Qualitätsansprüche

Unsere Loungewear aus Bio-Baumwolle ist GOTS, OCS und OEKO-TEX zertifiziert. Die leichte, weiche und atmungsaktive Qualität verleiht dir das richtige Wohlgefühl für einen entspannten Alltag. Perfekt auch für Meditation, deine Selfcare-Zeit oder einen Spaziergang im Freien. Die Kleidungsstücke aus unserer neuen Kollektion verleihen dir einen sportlichen Look mit elegantem Touch. Sie sind nicht nur super bequem, sondern auch strapazierfähig und langlebig.

  

Design

Bestimmt wirst du auch von den natürlichen Farben begeistert sein: Desert Sage, Fig, Ivory und Misty Lilac stehen zur Auswahl. Die Stücke können gut miteinander kombiniert werden.

Zu unserer neuen Loungewear Kollektion

 

Engagement für Elefanten in Not

Mindestens 10 Prozent unserer Gewinne spenden wir an Organisationen, die sich für den Schutz von Elefanten vor illegaler Jagd und Tierquälerei einsetzen. Mit deinem Kauf trägst du dazu bei, bedrohte Elefanten zu retten.