Dein Warenkorb

Keine Artikel im Warenkorb.

Hier weiter stöbern

Nach was suchst du?

Umzug des Lagers: Es kommt zu Lieferverzögerungen

Umzug des Lagers: Es kommt zu Lieferverzögerungen

Nachhaltiges Yoga Workout

Feb 08, 2022

  • Yoga

Wie gestalte ich mein Yoga-Workout nachhaltig?

Die Klimakrise gilt als eine der größten Herausforderungen unserer Gegenwart. Daher hält bei immer mehr Menschen ein verantwortungsbewusstes Verhalten Einzug in den Alltag.

So nimmt beispielsweise die Zahl derjenigen stark zu, die häufig auf tierische Produkte bei ihrer Ernährung verzichten: In der Schweiz leben beispielsweise laut der Veganz-Ernährungsstudie von 2020 rund 20,5 Prozent Flexitarier. Das heißt, diese Personen verzichten an mindestens drei Tagen pro Woche auf Fleisch. Rund 2,6 Prozent haben sich sogar vegan ernährt – Tendenz steigend.

Um den eigenen Lifestyle nachhaltig(er) zu gestalten, gibt es allerdings zahlreiche weitere Möglichkeiten. Wusstest Du, dass Du auch Dein Yoga-Workout nachhaltig gestalten kannst?

Wir haben Dir einige spannende Tipps zusammengestellt, mit dem Du Deine Yoga-Sessions besonders klimaschonend machst. Mit einigen kleinen Veränderungen kannst Du hierdurch einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei Yoga?

Nachhaltigkeit ist ein komplexes Thema, ein Zusammenspiel aus vielen kleinen Teilbereichen. Denn unser Ökosystem ist eng verknüpft mit ökonomischen Aspekten. Angefangen bei einem bewussten Konsum von Lebensmitteln, über die Entscheidung für fair produzierte Kleidung bis hin zum Verzicht auf bestimmte umweltschädliche Angewohnheiten wie die regelmäßige Fahrt in die Innenstadt zum Shopping:

Sämtliche Entscheidungen, die wir täglich treffen, wirken sich auf den ökologischen Fußabdruck aus. Insbesondere für Yogis, die danach streben, im Einklang mit ihrer Umwelt zu agieren, ist das Thema Nachhaltigkeit also überaus wichtig.

Häufig werden bestimmte Aspekte ausgeblendet, die wir aber ganz simpel verändern können: Wie viele Yogis kaufen beispielsweise im Biomarkt ein, führen ihre Asanas dann aber in einer Fast-Fashion-Yoga-Hose durch, die beim Waschen jede Menge Mikroplastik abgibt?

Nachhaltigkeit beim Yoga sollte immer ganzheitlich sein. Oder zumindest ist dies erstrebenswert. Denn Hand aufs Herz: Niemand von uns ist perfekt. Aber der Wille, etwas zum Guten zu verändern und achtsam zu handeln, ist gerade für Yogis ein wichtiges Ziel. Und dieses Ziel ist mit relativ wenig Aufwand realisierbar.

Meditation im Schneidersitz

Wie gestalte ich meine Yoga-Routine nachhaltig und umweltfreundlich?

Um Dein Yoga-Workout nachhaltig zu gestalten, benötigst Du eine hochwertige, langlebige Ausstattung. Besonders wichtig ist es, dass Du bei Deinem Equipment auf möglichst natürliche Materialien setzt, die umweltverträglich sind und unnötigen Müll vermeiden. So reduzierst Du die Entstehung von Treibhausgasen, die bei der Produktion und Entsorgung der Produkte anfallen.

Je weniger Du konsumieren und ersetzen musst, desto besser für das Klima. Aus diesem Grund kann es manchmal auch die bessere Wahl sein, bereits vorhandene Ausstattung weiterzuverwenden, statt etwas Neues zu kaufen. Du kannst beispielsweise gebrauchte Yoga-Ausstattung erwerben oder leihen, um diese weiterzuverwenden.

Falls es doch etwas „Neues“ sein soll, bieten sich vor allem Produkte aus Recycling-Materialien an. Denn so kannst Du wertvolle Ressourcen wie Rohstoffe und Energie – und letztlich auch Treibhausgase – einsparen und der Umwelt etwas Gutes tun.

Nachhaltigkeit und Sportbekleidung? Passt hervorragend zusammen!

Du kannst bereits mit Deiner Kleidung den Grundstein legen. Da für viele Hersteller das Thema Nachhaltigkeit bei Sportkleidung bereits ein großes Thema ist, findest Du Sportleggins, Yogahosen, Tops, Sport-Unterwäsche und Co. in großer Auswahl in einschlägigen Shops.

Hier ist es besonders wichtig, auf die Zusammensetzung der Materialien und die Produktionsbedingungen zu achten. In unserem Beitrag über nachhaltige Yoga-Wear findest Du ausführliche Informationen zu diesem Thema. Außerdem bieten wir Dir in unserem Onlineshop mit unserer neuen Kollektion eine umfassende Auswahl an passender Yoga-Wear aus recyceltem Nylon an.

Yoga-Equipment nachhaltig zusammenstellen

Auch Dein Yoga-Zubehör kannst Du basierend auf Kriterien der Nachhaltigkeit auswählen. Schau Dich beispielsweise im Second-Hand-Geschäft, auf dem Flohmarkt oder bei Kleinanzeigen-Portalen um. Oftmals bekommst Du hier neuwertige Yoga-Ausstattung, die jemand anderes zu einem kleinen Unkostenbeitrag weitergibt.

Ob Trinkflasche, Yoga-Block oder Yoga-Matte – das ein oder andere Schnäppchen ermöglicht Dir, hochwertigem Yoga-Equipment ein zweites Leben zu schenken und zugleich unnötigen Müll zu vermeiden. Viele Menschen freuen sich sogar, wenn sie Sportausrüstung verschenken können. Es lohnt sich also auf alle Fälle, mal einen näheren Blick in entsprechende Angebote zu werfen.

Falls Du Dir etwas Neues gönnen möchtest, musst Du aber keinesfalls ein schlechtes Gewissen haben. Denn auch im Neuzustand können Deine Trinkflasche oder Deine Yoga-Matte nachhaltig sein.

Bei LUVIYO setzen wir für die Herstellung unserer Matten beispielsweise auf recyceltes PET und biologisch abbaubaren Naturkautschuk. Durch diese Materialkombination sind unsere Yoga-Matten besonders langlebig und pflegeleicht. So kannst Du sicher sein, dass Du in jedem Fall nachhaltig investierst.

Nachhaltiges Yoga Equipment

Nachhaltige Yoga-Session ganzheitlich planen

Bei der gesamten Gestaltung der Yoga-Sessions kannst Du klimaschonend agieren. Denn oft sind es die kleinen Dinge, die in Hinblick auf Nachhaltigkeit den entscheidenden Unterschied machen:

  • Kurze Wege: Wann immer möglich, führe Deine Yoga-Session zu Hause durch. Jeder eingesparte Weg, den Du nicht mit dem Auto oder dem ÖPNV zurücklegst, spart Treibhausgase ein. Obwohl hier Bus, Tram und Co. eindeutig besser abschneiden würden. Alternativ kannst Du Dich auf Dein Velo schwingen oder vielleicht sogar zu Fuß gehen.
  • Die richtige Atmosphäre schaffen: Eine möglichst naturnahe Umgebung senkt nachweislich den Stresspegel und bietet Dir somit genau die richtige Umgebung für ein Yoga-Workout mit nachhaltigem Entspannungs- oder Aktivierungsfaktor. Insbesondere in nahegelegenen Parks lassen sich Asanas hervorragend durchführen. Und gruppentauglich ist die Umgebung auch. In Deinen eigenen vier Wänden wiederum kannst Du Dir Deine eigene Wohlfühloase schaffen, die Dich nachhaltig von Deinem Workout profitieren lässt. Hierfür genügen bereits einige wenige Zimmerpflanzen. Lass Dein Bauchgefühl entscheiden, mit wie viel Grün Du Dich in Deinem Zuhause wohlfühlst.
  • Pflegeleichte, robuste Materialien: Suche Dir ein nachhaltiges Yoga-Equipment aus, dass sich mit einem wiederverwendbaren Tuch leicht reinigen lässt. So kannst Du lange Zeit von Deiner nachhaltigen Yoga-Ausstattung profitieren.
  • Snacks: Auch Deine Ernährung kann Teil Deiner nachhaltigen Yoga-Workouts werden. Bereite Dir gesunde Leckereien aus frischen Bio-Zutaten vor, die Dir vor oder nach Deiner Yoga-Session einen ordentlichen Energieschub verpassen. Wenn Du diese in eine wiederverwendbare Box verpackst, kannst Du überflüssigen Verpackungsmüll für Protein-Riegel und Ähnliches vermeiden. Deinen Wasserhaushalt kannst Du mit frisch aufgebrühten Tees auffüllen, die Du in Deiner wiederverwendbaren Trinkflasche transportierst.

Yoga-Workout nachhaltig gestalten

Wenn Dir als Yogi Nachhaltigkeit wichtig ist, legst Du vermutlich ohnehin ein großes Augenmerk auf Achtsamkeit. Mit unseren Tipps und Anregungen ist es Dir nun möglich, auch Dein Yoga-Workout (noch) nachhaltiger zu gestalten.

Du kannst mit einer Bestandsaufnahme anfangen und Dich dann langsam vorarbeiten: Wo nutzt Du bereits nachhaltiges Yoga-Equipment, wo kannst Du wie Deine Ausstattung aufstocken? Welche Yoga-Routinen und Gewohnheiten könntest Du im Sinne des Klimaschutzes verändern?

Wenn Du selbst erst einmal mögliche Potenziale identifiziert hast, kannst Du diese auch recht simpel entfalten. Wir wünschen Dir viel Spaß dabei, Deine Yoga-Sessions perfekt auf Deinen nachhaltigen Lifestyle abzustimmen.

Yoga Stretch in hellem Raum